5 Dinge, die ihr über die standesamtliche Hochzeit wissen solltet

5 Dinge, die ihr über die standesamtliche Hochzeit wissen solltet

geschrieben von

Myrthe

/

Wer sich liebt, möchte das zeigen. Und das soll dann nicht nur im Poesiealbum unter “Lieblingsmenschen” vermerkt sein, sondern schon richtig offiziell und amtlich beurkundet. Man will seine Liebe öffentlich machen und standesamtlich heiraten!

Euch geht es genauso und ihr habt trotzdem noch keinen Plan davon, was es für eine schöne standesamtliche Trauung braucht? Dann heißt es jetzt genau hin lesen – wir erzählen euch 5 Dinge, die ihr über die standesamtliche Hochzeit wissen solltet:

5 Dinge, die ihr über die standesamtliche Hochzeit wissen solltet

1. Trauung & Trauzeugen

Ihr findet euch im Standesamt ein, der Standesbeamte sagt ein paar Worte und spielt, wenn gewünscht, eure Lieblingsmusik ab. Beim offiziellen Part fragt der Standesbeamte, ob die Verlobten die Ehe miteinander eingehen wollen. Wer das bejaht, gilt als rechtmäßig verbundene Eheleute! That’s it. Aber natürlich darf der Rahmen rund um die offizielle Beurkundung schön gestaltet werden, mehr dazu liest du bei Punkt vier dieses Artikels.

Und die Trauzeugen? Es sind ein oder zwei Trauzeugen möglich, sie müssen nur über 18 Jahre alt sein und einen Lichtbildausweis vorweisen. Mittlerweile ist eine standesamtliche Hochzeit aber auch ganz ohne Trauzeugen möglich.

2. Ort der standesamtlichen Hochzeit

Was viele nicht wissen: Die standesamtliche Trauung kann in jedem beliebigen Standesamt stattfinden. Sie muss also nicht zwingend in eurer Heimatstadt oder -gemeinde durchgeführt werden. Von A wie Abfaltersbach bis Z wie Zwölfaxing – ihr habt die Wahl!

Und: Es gibt auch standesamtliche Trauungen, die außerhalb des für gewöhnlich dafür vorgesehenen Rathaussaales oder der Gemeindestube stattfinden. Der Ort muss jedoch der Bedeutung der Ehe entsprechen und angemessen sein. Ob das der Fall ist, entscheidet euer gewähltes Standesamt. Daher: Überlegt euch ein stimmiges Setting und schildert den Plan eurem Standesbeamten. Ihr werdet überrascht sein, was trotz manch vorgegebener Bürokratie alles möglich ist.  

5 Dinge, die ihr über die standesamtliche Hochzeit wissen solltet

3. Kosten beim Standesamt

Der Standesbeamte hat die Aufgabe, die Ehefähigkeit der Verlobten aufgrund der vorgelegten Urkunden (Lichtbildausweis, Geburtsurkunde, Nachweis der Staatsangehörigkeit) zu ermitteln. Das kostet euch in Österreich 50 Euro. Die Trauung durch Standesbeamte während der Dienststunden kostet 5,45 Euro. Außerhalb der Dienststunden, also zum Beispiel samstags, sind es 10,90 Euro.

4. Standesamtlich = individuell

Auch wenn es für euch nur der erste Schritt ist, eine standesamtliche Hochzeit ist immer das erste Mal, dass offiziell JA zueinander gesagt wird. Darum: Schenkt diesem Part etwas mehr Aufmerksamkeit als üblich und es wird ein individueller Moment, der genauso sehr in Erinnerung bleibt wie die große kirchliche oder freie Trauung:

  • Plant ein Gespräch mit dem Standesbeamten im Vorfeld ein. Dann wird die Traurede persönlicher.
  • Ein persönliches Lied zur Begrüßung oder ein Sänger und Gitarrist beim Empfang machen die Zeremonie stimmungsvoll!
  • Ein Ringkissen, eine Traukerze und etwas Blumenschmuck am Standesbeamten-Pult, schon wirkt es festlich.
  • Das Hochzeitspalier und eine Hochzeitswand finden auch vor dem Standesamt Platz.

Überraschungen einplanen: Vereine, Freunde und Kollegen haben für den Empfang möglicherweise etwas vorbereitet. Plant also etwas Extrazeit für die Agape ein.

5 Dinge, die ihr über die standesamtliche Hochzeit wissen solltet

5. Flexible Rahmengestaltung

Ob ihr nun kurzfristig und nur zu zweit zum Standesamt fahrt oder ob es Save-the-Date-Karten, Food-Trucks und eine Riesensause gibt, ist schlicht euch überlassen. Lasst euch von niemanden einreden, wie eine Standesamtliche Trauung auszusehen hat. Ein paar Dinge – wie Dokumente, Namensführung oder eine frühzeitige Terminvereinbarung – solltet ihr natürlich beachten. In allem anderen seid ihr frei und entscheidet nach euren Vorstellungen!

5 Dinge, die ihr über die standesamtliche Hochzeit wissen solltet


5 Dinge, die ihr über die standesamtliche Hochzeit wissen solltet


5 Dinge, die ihr über die standesamtliche Hochzeit wissen solltet
5 Dinge, die ihr über die standesamtliche Hochzeit wissen solltet
5 Dinge, die ihr über die standesamtliche Hochzeit wissen solltet
5 Dinge, die ihr über die standesamtliche Hochzeit wissen solltet
5 Dinge, die ihr über die standesamtliche Hochzeit wissen solltet
Konditorinnen aus Österreich
Hochzeitslocations in Österreich
Das könnte dich auch interessieren