Im Gespräch mit Hochzeitsfloristin Anja Breu

Anja Breu (26) ist seit 2010 Teil des Familienunternehmens und leitet den Floristikbereich.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Ich bin mit Blumen groß geworden und es war schon immer mein Traum, Floristin zu werden. 2010 begann ich eine Lehre im Unternehmen meiner Eltern und lernte schon bald das Handwerk lieben. Seit fünf Jahren haben wir uns auf Hochzeits- und Eventdekoration spezialisiert und es macht uns große Freude, Feste zum Blühen zu bringen.

Was gefällt dir an der Hochzeitsbranche?
Dass jede Hochzeit so individuell und anders gestaltet wird. Keine Hochzeit und kein Brautpaar ist gleich und das macht unseren Beruf so spannend und lässt uns immer wieder neue Ideen und Konzepte visualisieren.

Welchen Trend erkennst du aktuell?
Wir merken, dass unsere Brautpaare sehr naturverbunden sind – viele entscheiden sich für eine Hochzeit im Grünen. Sie lieben natürlich gebundene Sträuße und Vasenfüllungen. Diese Natürlichkeit harmoniert perfekt mit dem aktuell beliebten Boho-Stil, der auch gerne Trockenblumen und Pampasgräser beinhalten darf. Auch metallische Farben dürfen bei fast keinem Fest mehr fehlen – egal ob Roségold, Gold oder Silber. Diese Akzente machen jede Wiesenblumendekoration zu einem natürlich-eleganten Hingucker.

Wie hast du selbst geheiratet?
Ich habe in wunderschönen Herbstfarben geheiratet, natürlich und an den Boho-Stil angelehnt. Eukalyptusgirlanden und goldene Kerzen schmückten die wunderschöne kleine Kirche und mit einem Farbenspiel aus Bordeaux, Rosa, Pink und Gold ging es zum Dinner. Der Goldene Herbst zeigte sich von seiner besten Seite!


•••
Interview vom Juni 2020