Im Gespräch mit Stylistin Ilse Mimovic

Seit ihrer Ausbildung als Frisörin, Maskenbildnerin und Make-up Stylistin hat Ilse Mimovic sowohl im Theater- und Filmbereich als auch bei Fotoshootings und Modeschauen gearbeitet. Sie legt viel Wert auf Weiterbildung und bietet immer wieder neue Trends und Techniken in ihrem eigenen Make-up Studio an. Davon profitiert auch jede Braut, wenn Ilse für sie ein individuell zugeschnittenes Styling kreiert. So trägt sie dazu bei, dass die Braut sich wohlfühlt und ihren Tag in vollen Zügen genießen kann.

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Die Welt des Theaters hat mich von Beginn an interessiert – da wollte ich unbedingt als Maskenbildnerin arbeiten. Dafür musste ich mit einer Friseurausbildung beginnen, später folgte eine Kosmetik- und Make-up-Artist Ausbildung. So habe ich immer mehr Erfahrungen im Styling-Bereich gesammelt und durch die Mitarbeit bei Filmproduktionen und Fotoshootings kamen mit der Zeit immer mehr Anfragen für Hochzeitstylings dazu.

Was macht deine Arbeit so besonders?
Durch meine umfangreiche Ausbildung und der  jahrelangen Erfahrungen in den Bereichen Theater, TV, Film sowie Shootings konnte ich ein außergewöhnliches Gefühl für typgerechtes Make-up und Styling entwickeln. Zusätzlich können die Bräute als Vorbereitung für Ihre Hochzeit weitere Leistungen wie Wimpern Extension, Body-Tanning, Hautanalyse etc. in Anspruch nehmen. Somit ist die Begleitung für ein optimales Styling ganz persönlich und individuell. Das wird sehr geschätzt.

Was gefällt dir an der Hochzeitsbranche?
Mir gefällt die ständig neue Herausforderung, ein persönliches Styling für jede Braut zu kreieren. Ich bin sehr gerne kreativ und mag den Kontakt mit Menschen. Mit einem gelungenen Styling kann ich meinen Beitrag zu einem besonderen Tag für das Hochzeitspaar leisten. 

Welchen Trend erkennst du aktuell?
Ich beobachte momentan eine sehr starke Polarisierung: Entweder die Hochzeit und das Styling sind ganz schlicht und natürlich oder sehr opulent – etwas dazwischen gibt es kaum mehr.

Wie hast du selbst geheiratet?
Ich selbst habe vor 32 Jahren geheiratet, also sehr traditionell mit einer großen Feier im Dorf. Heute würde ich es wahrscheinlich eher etwas kleiner und persönlicher bevorzugen.


•••
Interview vom Juli 2021