Idee für den Heiratsantrag: Paarshooting

Idee für den Heiratsantrag: Paarshooting

geschrieben von

Dominik

/

Du suchst nach Ideen für den Heiratsantrag? Diese Blogpost-Serie soll dir als Inspirationshilfe dienen. Einige der Geschichten haben sich so oder so ähnlich zugetragen. Bei anderen hatte unsere Kreativität die Hand im Spiel. Doch wie schon Jonathan Frakes sagte: „Wirklichkeit und Fantasie liegen oft sehr nah beieinander.“ Erst recht, wenn du sie zu einer wahren Geschichte machst.

Idee für den Heiratsantrag: Paarshooting

Der Himmel über den Berggipfeln schien wie eine Aquarellzeichnung, bei der zu viel Deckweiß verwendet worden war. „Schade“, dachte Nina, als sie ihren Blick zum prägnanten Felsmassiv der Kanisfluh richtete. Sie hatte auf strahlenden Sonnenschein gehofft, denn für heute war das Paarshooting geplant, welches ihr Freund Daniel ihr zum fünften Jahrestag geschenkt hatte. Vor wenigen Stunden hatte sie noch darüber nachgedacht, das Shooting zu verschieben, doch Daniel und Victoria, die Fotografin, hatten sie überredet, es dennoch zu versuchen.

Nun waren sie auf dem Weg zum Mellauer Hausberg im Herzen des Bregenzerwaldes. Nina hatte sich die Location gewünscht – schließlich war eine Sonnenuntergangswanderung auf die Kanisfluh damals ihre erste gemeinsame Unternehmung als Paar gewesen.

Idee für den Heiratsantrag: Paarshooting

Obwohl die beiden und auch Victoria am Fuße des Berges aufgewachsen und mit der Umgebung vertraut waren, zog die anmutige Szenerie sie in ihren Bann. Frühlingsblumen sprenkelten das satte Grün der Bergwiesen mit kleinen Farbklecksen und unweit der drei ließ sich eine Gruppe Steinböcke blicken. Allerdings schienen die Tiere sich deutlich mehr für das Gras als für die malerische Landschaft zu interessieren.

Die Kanisfluh gilt als einer der schönsten und bekanntesten Aussichtsberge des Bregenzerwaldes und ist meist auch entsprechend gut besucht. Dennoch begegneten sie lediglich zwei anderen Wanderern, die sich bereits auf dem Weg nach unten befanden. Selbst als sie oben ankamen, hatten sie den Gipfel und die Aussicht ganz für sich allein – und was für eine Aussicht es war: Wie mit einem Lineal gezogen, drangen die hellen Strahlen der Nachmittagssonne durch die scharfen Risse in der Wolkendecke. Soweit das Auge reichte, zeigte sich ein beeindruckendes Panorama bestehend aus den unzähligen Bergen und Hügeln des Bregenzerwaldes, während unten im Tal die Bregenzer Ach zu erkennen war, die sich zwischen den Dörfern ihren Weg zum in der Ferne schimmernden Bodensee bahnte.

Idee für den Heiratsantrag: Paarshooting

Um keine Zeit und somit auch kein Licht zu verlieren, wurde die Verschnaufpause kurz gehalten. Daniel holte eine große Decke aus seinem Rucksack und sorgte damit für etwas Privatsphäre, während Nina ihre Wanderkleidung gegen ein wunderschönes rotes Kleid tauschte. Anschließend zog auch Daniel sich um. Die edlen Outfits waren Victorias Idee gewesen und sollten für einen spannenden Kontrast zwischen der alpinen Landschaft und dem jungen Paar sorgen.

Der Plan ging voll auf. Nach den ersten Probeschüssen zeigte Victoria den beiden einige der Aufnahmen vorab auf dem Kamera-Display. Mit ihrer Hand schützte sie die Seite des kleinen Bildschirms vor Gegenlicht, damit Nina und Daniel die Vorschauen besser erkennen konnten. Nina war begeistert. Zwar ließ der Screen nur erahnen, welch wundervolle Endresultate sie erwarten würden, doch es genügte, um jegliche Anspannung von ihr fallen zu lassen.

Idee für den Heiratsantrag: Paarshooting

Bei Daniel sah das anders aus. Als sie wieder in Position gingen und er von hinten seinen Arm um Nina legte, konnte sie deutlich seinen Herzschlag spüren. Sein Puls schien zu rasen, beinahe so, als würden sie noch immer den Wanderweg hinaufsteigen. Daniel galt nicht gerade als schüchtern. Wenn er mit Freunden an einem Tisch saß, war immer er derjenige, der die Konversation am Laufen hielt. Umso niedlicher fand es Nina, ihn jetzt so nervös und außergewöhnlich still zu erleben. Sie konnte sich ein kleines schadenfrohes Grinsen nicht verkneifen und Victoria fing dieses Lächeln sofort in einem Foto ein.

Ähnlich wie Daniels Puls schien es auch die Zeit während des Shootings eilig zu haben. Schon bald hatte sich die Sonne dem fernen Horizont genähert. Die daraus resultierende Lichtstimmung war es, worauf Victoria gehofft hatte. Wie mit Daniel vereinbart, lotste sie das schwindelfreie Paar auf einen Felsvorsprung.

Idee für den Heiratsantrag: Paarshooting

Während Nina die atemberaubende Aussicht auf sich wirken ließ, merkte sie, dass Daniel ihre Hand losließ und sich neben ihr auf ein Knie fallen ließ. Völlig eingenommen von dem Anblick der schimmernd leuchtenden Wasseroberfläche des Bodensees fiel ihr nicht auf, dass er dies nicht tat, um sich die Schuhe zu binden. Erst als sie ihren Blick von der Ferne löste und sich zu ihm umdrehte, sah sie, dass Daniel einen schmalen, goldenen Ring in der Hand hielt.

Schien die Zeit eben noch einen neuen Geschwindigkeitsrekord aufstellen zu wollen, musste nun jemand die Zeitlupenfunktion aktiviert haben. Nina meinte alles auf einmal wahrzunehmen: das warme Licht des Sonnenuntergangs, den Wind, der ihrem Kleid Leben einhauchte, das Rauschen der Ach tief unten im Tal und ihren eigenen Herzschlag, der die Szenerie mühelos mit einem tiefen Bass füllte.

Dann plötzlich verstummte alles. Der Wind setzte aus, das Wasser schien zum Stillstand gekommen zu sein. Alles, was Nina jetzt noch hören konnte, waren Daniels Worte: „Nina, die Sonne geht gerade unter. Wenn sie in einigen Stunden wieder hinter den Gipfeln aufsteigt, würde ich gerne den ersten Tag erleben, an dem ich weiß, dass wir unsere Leben gemeinsam verbringen werden. Möchtest du meine Frau werden?“*

Nina wollte, aber sie konnte nichts sagen. Stattdessen biss sie sich grinsend auf die Unterlippe und fing mit Tränen in den Augen an zu nicken. Sie streckte Daniel ihre Hand entgegen, doch sie war nicht für den Ring gedacht. Als er versuchte, ihr den Ring anzustecken, griff sie nach ihrem zukünftigen Ehemann, zog ihn zu sich hoch und fiel ihm in die Arme. Als er sie fest an sich drückte, merkte Nina, dass sie beide zitterten. Lächelnd legte sie ihren Kopf nach hinten und küsste ihren Verlobten zum ersten Mal. Dann löste sie sich, sah ihm in die Augen und küsste ihn gleich ein zweites Mal. Erst dann ließ sie ihn den Ring anstecken.

Idee für den Heiratsantrag: Paarshooting

Nur langsam begannen die beiden ihre Umwelt wieder wahrzunehmen, und erst als neben ihnen zwei Hände mit Champagnergläsern auftauchten, begriff Nina, dass Victoria die ganze Zeit den Finger am Auslöser behalten hatte. Ihr wurde klar, dass Daniel ihr kein Paarshooting, sondern ein Verlobungsshooting geschenkt hatte, woraufhin der dritte Kuss folgte.

Kurze Zeit später, nachdem Gratulationen verkündet und die Gläser geleert waren, motivierte Victoria die beiden zu einem letzten Foto: das frisch verlobte Paar vor einem flammend-roten Himmel. Danach machten sich die drei bereit für den Rückweg. Unterwegs begegneten ihnen wieder Steinböcke. Nina war sich nicht sicher, ob es dieselben waren. Sie wusste nur, dass sie selbst nicht mehr dieselbe war. Denn nun hatte ein neues Kapitel ihres Lebens begonnen.

*Frei übersetzt aus dem Bregenzerwälder Dialekt.

Idee für den Heiratsantrag: Paarshooting

Bilder © Wild Embrace

Idee für den Heiratsantrag: Paarshooting
Idee für den Heiratsantrag: Paarshooting
Idee für den Heiratsantrag: Paarshooting
Konditorinnen aus Österreich
Hochzeitslocations in Österreich
Das könnte dich auch interessieren