Im Gespräch mit Wolkengold


Wie bist du zu deinem Beruf gekommen? 
Ich habe für eine Freundin eine Seite im Hochzeitsbuch designt und bin von einer Hochzeitsplanerin angesprochen worden: Mein Stil sei genau das, was gerade von den Pärchen angefragt werde. Also habe ich angefangen zu designen – und bis heute nicht damit aufgehört.

Was macht deine Arbeit so beonders?
‍Ich möchte für jedes meiner Pärchen die optimale Papeterie in Stil, Form und Funktion erschaffen. Dafür entwerfe ich immer wieder neue Designs und bin ständig auf der Suche nach neuen Trends und Materialien.

Was gefällt dir an der Hochzeitsbranche?
Hochzeiten bieten das ganz große Programm – von minimalistisch bis opulent ist alles dabei. Ich darf ein kleiner Teil davon sein und dabei mitwirken, dass es wirklich der schönste Tag für das Brautpaar wird. 

Welchen Trend erkennst du aktuell?
Es werden mehr kleinere Hochzeiten mit intimen Gästelisten und liebevoll ausgesuchten Details gefeiert. Die klassische Papeterie wird gemixt mit Digitalem und Websites. 

Wie würdest du selbst heiraten? 
Mit Familie und engsten Freunden durchbrennen, in einer besonderen Location feiern und dann gleich für die Flitterwochen dortbleiben. 

•••
Interview vom Juli 2021