Vegan Wedding: So geht vegane Hochzeit!

Vegan Wedding: So geht vegane Hochzeit!

geschrieben von

Myrthe

/

Letztes update:

3.2.2022

Gute News für alle Veganer: Es gibt immer mehr Hochzeitsdienstleister und Hochzeitslocations, die auf einen veganen Lebenstil Rücksicht nehmen und bereits vegane Hochzeiten ausgerichtet haben. Vor einigen Jahren noch war es ungemein anstrengend eine Bäckerei zu finden, die Hochzeitstorten mit genau definierten Zutaten herstellt. Der Trend zum vegetarischen und veganen Lifestyle macht die Organisation einer Vegan Wedding um einiges leichter!

Vegan Wedding: So geht vegane Hochzeit!

Der Kompromiss als Schlüssel.

Du weißt, du willst eine vegane Hochzeit. Was dich zögern lässt ist die Tatsache, dass dein Partner nicht vegan lebt und ein Großteil eurer Gäste nicht vegan isst? Nun ja, deinen Partner solltest du auf deiner Seite haben, er oder sie braucht nicht Veganer zu sein, aber dein Partner sollte schon mit dem Konzept können.

Bei den Gästen hingegen ist das unserer Meinung nach ein bisschen etwas anderes. Meist wissen die Gäste einer Hochzeit nicht, was es mittags oder abends zum Essen geben wird. Und niemand beklagt sich darüber im Vorfeld. Warum dann nicht mit einem richtig aufwändigen, veganen Hochzeitsmenü für einen Überraschungseffekt sorgen?

Schließlich bestehen vegane Menüs längst nicht mehr nur aus Tofu & Grünkohl. Wer zum Beispiel vegane Burger samt Fries und danach ein veganes Mousse au Chocolat oder Brownies auftischt, gewinnt bestimmt viele Fans! Und weil ein Kompromiss immer der Schlüssel zur Zufriedenheit aller ist: Vielleicht könnt ihr den Gästen ja die Wahl zwischen vegan & vegetarisch lassen.

Offenheit siegt!

Bei der Suche nach vegan-affinen Locations, Caterings, Bäckereien und anderen Dienstleistern empfiehlt es sich, erstmal in der der näheren Umgebung zu suchen. Manche Hochzeitsdienstleister bieten speziell vegane Möglichkeiten, bei anderen müsst ihr nachfragen. Macht das auch! Denn oft freuen sich Köche und Bäcker über eine neue Herausforderung. Vereinbart einfach ein Probeessen und schenkt ihnen das nötige Vertrauen, denn Offenheit funktioniert am besten in alle Richtungen.

Unser #protipp: Bringt einen Freund mit zum Probeessen, der nicht vegan lebt. Natürlich ist dadurch nicht gesichert, dass es jedem Gast schmecken wird, aber ihr habt schon mal die Meinung eines Fleischessers eingeholt.

Vegan Wedding: So geht vegane Hochzeit!

Die Getränkekarte als Herausforderung.

Veganer wissen: Wein, Sekt und selbst Fruchtsäfte sind nicht immer vegan. Viele Getränke enthalten Klärungsmittel wie Gelantine, Eiklar oder Fischblase. Gut sortierte Getränkehändler oder regionale Winzer wissen das aber und können euch klare Empfehlungen geben.

Das vegane Drumherum.

Nun haben wir viel über Essen und Trinken gesprochen, doch damit das Hochzeitskonzept aufgeht, sollte nicht nur die vegane Hochzeitstorte und die Weinkarte stehen. Du solltest auch auf diese veganen Details achten:

  • Wiesenblumen, Leinenservietten und Sojawachskerzen für die Tischdekoration
  • Vegane Brautkleider und Hochzeitsoutfits! Diese sollten ohne echte Seide auskommen, Alternativen sind zum Beispiel regionale Baumwollspitze oder veganer Chiffon
  • Gastgeschenke in vegan: Blumensamen, kleine Pflänzchen, vegane Schokolade oder selbstgemachte Seifen
  • Veganes Styling: Tierversuchsfreie und vegane Kosmetik- und Haarpflegeprodukte
Vegan Wedding: So geht vegane Hochzeit!
Vegan Wedding: So geht vegane Hochzeit!
Vegan Wedding: So geht vegane Hochzeit!
Vegan Wedding: So geht vegane Hochzeit!
Vegan Wedding: So geht vegane Hochzeit!
Vegan Wedding: So geht vegane Hochzeit!
Vegan Wedding: So geht vegane Hochzeit!
Vegan Wedding: So geht vegane Hochzeit!
Konditorinnen aus Österreich
Hochzeitslocations in Österreich
Das könnte dich auch interessieren