Unplugged Wedding: Heiraten ohne Handys

Unplugged Wedding: Heiraten ohne Handys

geschrieben von

Myrthe

/

Letztes update:

10.7.2022

Eine Smartphone-beruhigte Zone. Das klingt für manche herrlich und für andere beängstigend. Für eure Hochzeit aber kann eine handyfreie Zeit eine echte Bereicherung sein! Damit ihr euren Entschluss für eine "Unplugged Wedding"möglichst gut umsetzen könnt, braucht es Folgendes: Gute Kommunikation, ein spannendes Rahmenprogramm und eine kleine Prise Egoismus.

Unplugged Wedding: Heiraten ohne Handys

Handys weg oder wir heiraten nicht!

Respektvolle Kommunikation ist alles. Darum weiht die Gäste bereits in der Hochzeitseinladung in eure Pläne ein und achtet auch in eurer Hochzeitslocation darauf, dass das Handyverbot respektvoll kommuniziert wird. Der Spruch zum Handyverbot kann zum Beispiel so lauten: „Zuschauen, genießen, im Moment sein! Statt eure Smartphones möchten wir gerne eure Gesichter sehen. Daher lasst das Handy für die Dauer der Zeremonie im Flugmodus. PS: Unsere Fotografin ist großartig und wird die Bilder mit euch teilen."

Unplugged Wedding: Heiraten ohne Handys

Begeisterung für den Hochzeitsmoment.

Ja, bestimmt sind nicht all eure Gäste von einer Hochzeit unplugged begeistert. Aber es ist eure Hochzeit und ihr dürft euch als Geschenk an euch selbst eine Prise Egoismus leisten. Wenn euch der Plan der handyfreien Hochzeit wichtig ist, zieht ihn durch. Zudem könnt ihr eure zweifelnden Gäste davon überzeugen, dass eine Hochzeit ohne Smartphone genauso spannend sein kann! Legt daher den Fokus besonders auf euer Rahmenprogramm für Erwachsene und Kinder.

Die Vorteile einer Hochzeit unplugged.

  • Keine Ablenkung durch Instagram, Snapchat oder Spiele.
  • Auf den Bildern der Fotografen tummeln sich Menschen, die maximal ein Glas Sekt in der Hand halten und keine Smartphone-Zombies, deren Handy wie ein verlängerter Arm an ihnen klebt.
  • Es gibt keine übermotivierten Hobby-Fotografen, die den professionellen Fotografen bei seiner Arbeit stören.
  • Mehr Kontrolle über die Verbreitung der Fotos: Die Fotos des Hochzeitsfotografen gehen direkt an euch, ihr könnt sie weiterverteilen oder für euch behalten. Werden jedoch hunderte Handy-Fotos gemacht, werden viele (private) Fotos vom Hochzeitstag auf Social Media geteilt – ganz egal, ob ihr das mögt oder nicht.
Unplugged Wedding: Heiraten ohne Handys

Medienzeit auf Hochzeiten: Die Mischung machts!

Wie oft im Leben ist auch im Fall der Hochzeit unplugged eine gute Mischung sicher besser als ganz radikal in eine Richtung vor zu preschen. Eine Hochzeit, die um 10 Uhr in der Früh beginnt und um zwei Uhr in der Nacht endet, muss nicht zwingend die gesamte Zeit über handyfrei sein. Vielleicht reicht es, das Handyverbot auf eurer Hochzeit auf die Zeremonie und die Agape zu beschränken. Denn wer 2022 heiratet, sollte die Augen nicht vor den Entwicklungen der Zeit verschließen und da gehört das Smartphone eben ganz alltäglich dazu.

Unser Tipp: Schafft euch medienfreie, zeitlich begrenzte „Inseln" auf eurer Hochzeit und ihr werdet mit sehr bewusst erlebten Momenten belohnt!

Unplugged Wedding: Heiraten ohne Handys
Unplugged Wedding: Heiraten ohne Handys
Unplugged Wedding: Heiraten ohne Handys
Unplugged Wedding: Heiraten ohne Handys
Unplugged Wedding: Heiraten ohne Handys
Unplugged Wedding: Heiraten ohne Handys
Unplugged Wedding: Heiraten ohne Handys
Konditorinnen aus Österreich
Hochzeitslocations in Österreich
Das könnte dich auch interessieren