Im Gespräch mit Traurednerin Eva Roth

Mit Eva Roth entscheidet ihr euch für eine Rednerin, die eure Trauung ganz nach euren persönlichen Wünschen gestaltet. Ob fröhlich, gefühlvoll, humorvoll, romantisch oder verrückt – in den gemeinsamen Gesprächen findet Eva immer die richtige Mischung für eine persönliche Trauungszeremonie.

Wie bist zu zu deinem Beruf gekommen?
Angefangen hat alles mit der Frage einer sehr guten Freundin: „Möchtest du unsere freie Trauung machen? Das kannst du doch bestimmt!“ Spontan und experimentierfreudig, wie ich bin, hab ich sofort Ja gesagt. So nahm alles seinen Lauf und plötzlich hat mich der Gedanke gefesselt, das beruflich zu tun. Also hab ich mich auf die Suche gemacht, über eine liebe Redner-Kollegin die Ausbildung bei den freien Rednern in Deutschland gefunden und mich direkt dazu angemeldet. Kurz nach der Ausbildung ging es dann auch schon los mit den ersten Trauungen. Die Freude war groß und das ist sie bis heute noch.

Was macht dich so besonders?
Zwei liebe Menschen trauen zu dürfen ist eine große Ehre für mich und ich schätze das entgegengebrachte Vertrauen der Brautpaare sehr. Mir ist es besonders wichtig, dass ich mit meinen Trauungen die Wünsche und Vorstellungen der Paare erfüllen kann – ganz egal, wie verrückt sie auch sind. Mich zeichnen meine fröhliche und offene Art, meine Begeisterung für Menschen und deren Geschichten, mein Humor und meine Internationalität aus. Aber ganz egal, was ich alles bin, mache und kann - viel wichtiger ist, dass sich meine Brautpaare wohlfühlen.

Was liebst du an der Hochzeitsbranche?
Ich liebe es, dass es so viele Möglichkeiten und Variationen gibt und jedes Paar seine Hochzeit ganz nach seinen Wünschen und Vorstellungen gestalten kann. Egal, ob es im kleinen oder großen Stil sein soll, ob bunt und verrückt oder schlicht und romantisch, ob fröhlich und wild oder ruhig und gelassen – es ist wirklich für alle etwas dabei.

Warum sind freie Trauungen so im Trend?
Immer mehr Brautpaare wünschen sich eine ganz persönliche, individuell für sie gestaltete Trauung. Für die meisten sind aber auch der Ort und die Art der Zeremonie mit ein Grund, sich für eine freie Trauung zu entscheiden: Sie wollen an einem besonderen Platz heiraten, der ihnen sehr viel bedeutet oder sie lieben die Ungezwungenheit, Lockerheit, Flexibilität und Individualität einer solchen Zeremonie. Ebenso gibt es Paare, die bereits kirchlich geheiratet oder unterschiedliche Religionsbekenntnisse haben und sich deshalb für eine freie Trauung entscheiden. Es gibt also wirklich sehr viele unterschiedliche Gründe.

•••
Interview vom Juli 2021