Im Gespräch mit Eventmanagerin Karin Peer

Unter den Edelsitzen Vorarlbergs nimmt das idyllische Schloss Amberg in Feldkirch einen besonderen Platz ein. An einem der schönsten Aussichtspunkte Feldkirchs gelegen bietet es eine traumhafte Kulisse für euren besonderen Tag. Eventmanagerin Karin Peer gründete 2014 die Firma PEERfect events und organisiert unter diesem Namen alle Hochzeiten auf Schloss Amberg. 

Wie bist du zu deinem Beruf gekommen?
Learning by doing! Mir bot sich bereits in jungen Jahren die Möglichkeit, in diversen Unternehmen Veranstaltungen zu planen. Ich habe dadurch einige Erfahrungen sammeln können und gleichzeitig meine Leidenschaft zu dieser Tätigkeit entdeckt. Vor knapp zehn Jahren habe ich das Diplom zum Eventmanager gemacht und mich dann für die Selbständigkeit entschieden.

Wie kann man sich eine Hochzeit auf Schloss Amberg vorstellen?
Auf Schloss Amberg könnt ihr standesamtlich und in Form einer freien Trauung vermählt werden. Bei Schönwetter bietet sich der romantisch angelegte Schlossgarten an. Auch die Hochzeitsfeier kann auf Schloss Amberg abgehalten werden. 

Was gefällt dir an der Hochzeitsbranche?
Bei Firmenveranstaltungen ist es unsere Aufgabe Emotionen zu wecken. Bei Hochzeiten entstehen Emotionen ganz von selbst durch das Brautpaar – die ganze Hochzeitsgesellschaft schwebt im siebten Himmel. Wir unterstützen die Paare bei der Planung und Umsetzung ihrer ganz persönlichen Hochzeit – das schafft eine sehr enge Bindung zum Brautpaar. Schon beim ersten Treffen versuchen wir, den Paaren ein Gefühl von Sicherheit zu vermitteln. Sie sollen darauf vertrauen können, dass alles so abläuft, wie sie es sich wünschen. 

Welche Trends erkennst du aktuell?
Hinter individuellen Garten-Partys und coolen Sommer-BBQ‘s vermuten wir sehr große Trends. Unser Schlossgarten und der Vorplatz eignen sich perfekt dafür. Auch eine Freie Trauung mit anschließender großer Agape ohne Abendveranstaltung streben einige Paare an. Schloss Amberg ist eine wandelbare Location, die sich jeglichem Trend anpassen kann. Wichtiger als Trends sind aber immer die Bedürfnisse der Brautleute. 


•••
Interview vom Juli 2021