Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich
  1. Home
    »
    Hochzeitsblog
    »
    »
    Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich

Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich

15.1.2024

• Text:

MyrtheMyrthe Liebschick-Gapp

Du heiratest bald und hast die ganze Hochzeit durchgeplant, doch ein Fragezeichen bleibt: Wie sieht es mit dem Sonderurlaub in Österreich bei einer Hochzeit aus? Unser Blogpost zum Thema zeigt dir anschaulich, worauf du achten musst und was du mit deinem Chef oder der Personalabteilung abklären musst. Hier erfährst du, wie viele Tage Sonderurlaub dir bei einer Hochzeit zustehen, wann du die freien Tage am besten nutzt und was du als Nachweis vorlegen musst.

Wie du merkst, umfasst eine Hochzeitsplanung weit mehr als die Organisation des Hochzeitstages. Wer schlau ist, koordiniert schon im Vorfeld alles rund ums Thema Sonderurlaub zur Hochzeit – und kann so in Ruhe vorausplanen und hat zudem noch freie Tage als Ergänzung zu den Flitterwochen übrig.

Dieser Artikel beinhaltet folgende Bereiche:

Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich

Sonderurlaub für Hochzeiten – einfach erklärt!

Der Sonderurlaub für Hochzeiten – in Österreich auch Dienstverhinderung genannt – ermöglicht es dir als baldige Braut oder Bräutigam zusätzliche Urlaubstage für die Planung der Hochzeit, für die Feier selbst und die anschließenden Flitterwochen zu nehmen. Du kannst also ein paar Tage zusätzlich zu deinem Jahresurlaub mit kalkulieren – der jährliche Urlaubsanspruch wird somit um diese Tage erweitert. Um wie viele Tage Sonderurlaub es sich dabei handelt und was du bei dieser Art von Urlaubsanspruch beachten musst, erfährst du gleich hier …

Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich
Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich

Wie viele Tage Sonderurlaub stehen mir zu?

Wie viel Tage Sonderurlaub dir im Falle einer Heirat zustehen, hängt immer von der Dauer des Arbeitsverhältnisses und des Kollektivvertrages ab. In der Regel aber gilt: Ein bis drei Tage Sonderurlaub stehen dir und deinem Partner für eure Hochzeit zu. Du fragst dich nun sicher: Wie und wann darf ich meine Sonderurlaubstage für die Hochzeit nutzen?

Das besprichst du am besten direkt mit deinem Arbeitgeber in einem persönlichen Gespräch. Hatte dein Arbeitgeber noch nie den Fall, dass jemand geheiratet hat und nach Sonderurlaub für die Hochzeit fragt, so kannst du ihn hiermit informieren oder ihn zusätzlich auf das digitale Amt Österreich verweisen.

Das digitale Amt Österreich erklärt in Bezug auf Urlaubsansprüche, dass „sonstige persönliche Gründe“ für einen Anspruch an zusätzlichen Urlaubstagen gültig sind – und dazu zählen:

  • die Hochzeit
  • die Geburt eines Kindes
  • Todesfall
  • Umzug
  • Vorladung zu Behörden
  • Arztbesuch

Je nach Anlass gibt es – laut digitalem Amt Österreich – einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung für eine verhältnismäßig kurze Zeit (in der Regel für maximal eine Woche).

Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich

Hat meine Familie Urlaubsanspruch bei meiner Hochzeit?

Und was ist meinen Eltern und den Geschwistern meines Ehepartners? Muss unsere Familie extra Urlaub für unsere Hochzeit nehmen?Diese Frage hört man immer wieder und sie lässt sich leicht beantworten: Für enge Familienangehörige (Eltern, Geschwister, Kinder) gilt die Regelung, dass diese einen Tag Sonderurlaub beantragen können.

Nachweis für Sonderurlaub zur Hochzeit

Die Hochzeitsurkunde oder die Urkunde der eingetragenen Partnerschaft reicht als Nachweis für den Anspruch für Sonderurlaub zur Hochzeit. Du kannst die Urkunde an deinen Arbeitgeber ungefragt als PDF übermitteln oder du wartest, bis der Arbeitgeber oder das Personalbüro danach fragt – denn nicht in jedem Unternehmen wird nach einem Nachweis für Sonderurlaub verlangt. Bekommst du die Heiratsurkunde vom Standesbeamten ausgehändigt, raten wir aber, direkt eine Kopie der Urkunde zu machen – dann hast du sie jederzeit griffbereit, wenn doch danach gefragt werdet.

Was steht in deinem Kollektivvertrag zum Sonderurlaub?

Wie bereits der Hinweis des digitalen Amtes erklärt, gilt der Anspruch auf Entgeltfortzahlung bei einer Hochzeit für eine verhältnismäßig kurze Zeit – damit sind meist ein bis drei Tage gemeint. Ein Blick in euren Arbeitsvertrag wird dir in der Regel Genaueres erzählen. Ansonsten kannst du die Dienstverhinderungsgründe mit Entgeltfortzahlung – aka Sonderurlaub – auch in den branchenspezifischen Kollektivverträgen nachlesen. Die Wirtschaftskammer Österreich gibt zu den unterschiedlichen Kollektivverträgen je Branche gerne Auskunft.

Wann soll ich meinen Sonderurlaub nehmen?

Das Unternehmen, für das du tätig bist, wird deine Flitterwochen wie einen ganz normalen Urlaub behandeln. Dafür gibt es in der Regel keine Sonderurlaubstage – es steht dir aber natürlich frei, die Sonderurlaubstage mit einigen Regel-Urlaubstagen zu kombinieren und so einen langen und entspannten Urlaub rund um eure Hochzeit zu genießen.

Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich
Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich
Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich
Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich
Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich
Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich
Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich
Sonderurlaub für Hochzeit: Regelung in Österreich

Diese 3 Facts zum Sonderurlaub bei der Hochzeit solltet ihr kennen:

Uns werden immer wieder dieselben Fragen zum Thema Sonderurlaub bei der Hochzeit gestellt – aus diesem Grund haben wir sie für euch einmal kompakt zusammengetragen. Wenn ihr unsere FAQs genau durchlest, seid ihr bestens gerüstet für eure Hochzeit und habt alle Informationen zur Hand, die ihr für die Regelung eures Sonderurlaubs rund um euer Hochzeitsfest benötigt.

Wann soll ich meinen Sonderurlaub zur Hochzeit nehmen?

Das kannst du individuell bestimmen. Manche nutzen die Sonderurlaubstage gerne nach der Hochzeit als Verlängerung der Flitterwochen, andere nutzen die Tage zur Vorbereitung auf die Hochzeit. Wie ihr es auch macht – sprecht es direkt mit eurem Arbeitgeber ab, sobald eure Präferenz steht.

Wie viele Tage Sonderurlaub habe ich bei einer Hochzeit in Österreich?

Die Dauer der Sonderurlaubstage für eine Hochzeit ist von zwei Faktoren abhängig: Dein Kollektivvertrag und der Dauer des Anstellungsverhältnisses. Normal sind ein bis drei Tage Sonderurlaub bei einer Hochzeit. Bei der Hochzeit von Familienangehörigen gilt in der Regel ein Tag Sonderurlaub. Fragt am besten einfach im Personalbüro oder direkt bei eurem Vorgesetzten nach, denn je nach Arbeitgeber gibt es leichte Abweichungen von der Regel.

Was ist mit der Heiratsurkunde als Nachweis?

Ist die Vertrauensbasis gegeben und das Unternehmen überschaubar groß, reicht es oftmals, dass der Arbeitgeber weiß, dass ihr heiratet. Oft ist der Chef oder manche Arbeitskollegen ja auch zur Hochzeit eingeladen. Will der Arbeitgeber doch einen Nachweis sehen, so gilt die Heiratsurkunde, die ihr beim Standesamt ausgehändigt bekommt als Nachweis für die Hochzeit und somit als Basis für eure Berichtigung zu den Sonderurlaubstagen.

erstellt am

22.5.2023

aktualisiert am

15.1.2024

Lesezeit:

Alle zeigen
Passende Hochzeitslocations in Österreich
mehr zeigen »
Das könnte dich auch interessieren
Alle Tipps »